Deutscher Nachhaltigkeitskodex

DNK

Vergeben in: Weltweit
Vergeben von: Rat für Nachhaltige Entwicklung
Kategorie: Kategorienübergreifend
Produkte:
Unternehmen aller Art
Anzahl der belabelten Produkte: Ca. 200
Label-Info: Deutscher Nachhaltigkeitskodex DNK
  • Keine Wertung

Da der Deutsche Nachhaltigkeitskodex kein Label im klassischen Sinn, sondern einen Bericht von Unternehmen an die interessierte Öffentlichkeit darstellt, der sich zudem selbst nicht als Zertifikat bezeichnet, wird das Label durch Label-online nicht bewertet.

Das Zeichen verschafft Interessierten einen guten Überblick über die Nachhaltigkeitsleistungen von Unternehmen.

Mehr Informationen

Labelgeber

Der Deutsche Nachhaltigkeitskodex (DNK) wird vom Rat für Nachhaltige Entwicklung getragen. Der Rat für Nachhaltige Entwicklung berät die deutsche Bundesregierung in Fragen der Nachhaltigkeit und soll helfen, die deutsche Nachhaltigkeitsstrategie fortzuentwickeln und umzusetzen.

Labelziele

Das seit 2011 vergebene Label hat zum Ziel, einen Rahmen für die Nachhaltigkeitsberichterstattung zu bieten, der für Organisationen jeglicher Art und Größe geeignet ist. Damit soll Nachhaltigkeit transparenter und besser vergleichbar werden.

Labelvergabe

Organisationen, die das Label tragen wollen, müssen eine sogenannte Entsprechungserklärung ausfüllen und in eine zentrale Datenbank einpflegen. Sie müssen zu 20 DNK-Kriterien und ergänzenden, sogenannten nichtfinanziellen Leistungsindikatoren berichten.

Die Kriterien wurden der Global Reporting Initiative (GRI) und der European Federation of Financial Analysts Societies (EFFAS) entnommen. Zu den 20 geforderten Kriterien gehören unter anderem Berichte zur Nachhaltigkeitsstrategie, zur Mitarbeiterbeteiligung, zum Stakeholdermanagement, zur nachhaltigen Produktgestaltung sowie teilweise zur nachhaltigen Beschaffung und Leistungskette. Im Umweltbereich müssen Angaben zum Ressourcenverbrauch, zum Verschmutzungs- und Energiemanagement, zur Messung und Minimierung von Treibhausgasemissionen sowie teilweise zum Wasser- und Abfallmanagement und zur Biodiversität gemacht werden. Darüber hinaus müssen Organisationen auch über Arbeitsbedingungen, Chancengleichheit, Vermeidung von Diskriminierung, Weiterbildung, Wahrung der Menschenrechte sowie zum Teil über Sicherheit, Gesundheit und Gemeinwesen berichten. Ob die Berichterstattung korrekt ist, wird durch die Geschäftsstelle des Nachhaltigkeitsrats ledigich formell und nicht inhaltlich geprüft. Eine Vor-Ort-Prüfung oder Zwischenprüfungen während der unbegrenzten Gültigkeitsdauer finden nicht statt.

Der DNK betrachtet sich selbst nicht als Zertifikat.

Kontakt

Büro Deutscher Nachhaltigkeitskodex
c/o GIZ Potsdamer Platz 10
10785 Berlin
Tel. +49(0)30 700186974

Weitere Label in dieser Kategorie: