Nationales Effizienzlabel für Heizungsaltanlagen

Vergeben in:
Vergeben von:
Anzahl der belabelten Produkte: Alle Heizkessel älter 15 Jahre, unter 400 Kilowatt
Label-Info: Nationales Effizienzlabel für Heizungsaltanlagen
  • Keine Wertung

Das Nationale Effizienzlabel für Heizungsaltanlagen informiert Verbraucher über den Effizienzstatus ihres Heizgerätes. Es ist ein gesetzlich vorgeschriebenes Zeichen, dass keinen über die gesetzlichen Vorgaben hinausgehenden Mehrwert oder eine besondere Qualität eines Produktes kenntlich machen soll. Es handelt sich um ein Zeichen, dass die Transparenz für Verbraucher erhöht.

Da das Zeichen damit lediglich eine Ergänzung zu bereits gesetzlich geregelten Sachverhalten darstellt, wird das Label nicht bewertet.

Mehr Informationen

Labelgeber

Grundlage für das Label ist das Gesetz zur Kennzeichnung von energieverbrauchsrelevanten Produkten, Kraftfahrzeugen und Reifen mit Angaben über den Verbrauch an Energie und an anderen wichtigen Ressourcen (Energieverbrauchskennzeichnungsgesetz - EnVKG).

Der Labelgeber ist somit die Bundesrepublik Deutschland.

Labelziele

Die Kennzeichnung sowie die Information über Energieberatungsangebote und Förderungen soll die Austauschrate bei alten Heizgeräten erhöhen und Verbraucher zum Austausch ineffizienter Heizkessel motivieren.

Das Label ist eine Maßnahme aus dem Nationalen Aktionsplan Energieeffizienz (NAPE), der wiederum auf die EU-Energieeffizienz-Richtlinie (EED) zurückgeht und diese in konkrete Maßnahmen umsetzt.

Labelvergabe

Eigentümer und Mieter von Heizkesseln sind ab dem 01. Januar 2017 gesetzlich dazu verpflichtet, das Label auf ihren Heizkesseln anbringen zu lassen (§19 Absatz 2 EnVKG).

Dies gilt für Heizkessel, die gasförmige oder flüssige Brennstoffe nutzen und 15 Jahre oder älter sind sowie eine Nennleistung von bis zu 400 Kilowatt besitzen.

Inhalt und Form der Verbrauchskennzeichnung regelt eine Verordnung, die vom Bundesministerium für Wirtschaft und Energie, mit Zustimmung des Bundesrates erlassen wurde. Details regelt die Verordnung über energiesparenden Wärmeschutz und energiesparende Anlagentechnik bei Gebäuden (Energieeinsparverordnung - EnEV).

Ähnlich wie beim EU-Energieetikett findet eine Einteilung nach Klassen statt. Die Klassen A++ und A+ bedeuten, dass das Heizgerät besonders effizient ist oder bereits erneuerbare Energien nutzt, um Wärme zu erzeugen. Das gilt zum Beispiel für Erd- oder Grundwasser-Wärmepumpen oder sogenannte Klein-Blockheizkraftwerke.

Die Klassen A und B bedeuten, dass es sich um einen effizienten Brennwertkessel handelt.

Die Klassen C und D bedeuten, dass es sich um einen veralteten Niedertemperatur- oder Standardkessel handelt.

Das Label wird im Rahmen der durch sogenannte Berechtigte, beispielsweise Bezirksschornsteinfeger, Heizungsinstallateure, Gebäudeenergieberater.

Hausbesitzer müssen sich nicht von sich aus darum zu kümmern, dass sie ein Label bekommen, es wird im Rahmen der üblichen Wartungsarbeiten angebracht.

Kontakt

    Weitere Label in diesen Kategorien: