Typisch Harz

Vergeben in: Niedersachsen, Sachsen-Anhalt, Thüringen
Harz
Vergeben von: Harzer Tourismusverband e. V.
Kategorie: Essen und Trinken, Tourismus und Mobilität
Produkte:
Fleich, Obst, Gemüse, Eier, Bier, Brot, Kleingebäck, Brotgetreide, Feinsaure Delikatessen, Wild, Honig, Mehlerzeugnisse, Milch und Milcherzeugnisse, Speiseöl, Touristische Angebote
Anzahl der belabelten Produkte: Etwa 250
Label-Info: Typisch Harz
  • Eingeschränkt empfehlenswert
  • Anspruch
    Die Vergabekriterien gehen deutlich über das gesetzlich Vorgeschriebene hinaus.
    Die Kriterien des Labels werden anhand neuerer Erkenntnisse und Standards überarbeitet.
    Die Kriterien des Labels sind geeignet, relevante Verbesserungen im Bereich des Labels zu ermöglichen (ökologische, gesundheitliche, soziale, technische, kulturelle Ansprüche etc.).
  • Unabhängigkeit
    Die Kriterienentwicklung erfolgt unter Hinzuziehung vom Zeichennehmer weitgehend unabhängiger und kompetenter Stellen.
    Zeichengeber, Zeichennehmer und Prüfer sind rechtlich oder wirtschaftlich nicht ausreichend voneinander unabhängig.
    Die Prüfung, ob die Vergabekriterien eingehalten werden, erfolgt durch eine vom Labelgeber weitgehend abhängige Stelle oder aber diese Stelle ist nicht eindeutig identifizierbar.
  • Kontrolle
    Eindeutige, nachprüfbare Vergabekriterien mit klarem Bezug sind vorhanden.
    Die Einhaltung der Vergabekriterien wird nicht umfassend und häufig genug kontrolliert und/oder wenn die Labelvergabe befristet ist, dann werden Fristverlängerungen erteilt, ohne dass eine erneute Kontrolle der Einhaltung der Vergabekriterien erfolgt.
    Bei Verstößen gegen die Vergabekriterien wird eine Nachbesserung innerhalb einer angemessenen, überschaubaren Frist eingefordert, gegebenenfalls erfolgen weitere Sanktionen bis zum Entzug des Labels.
  • Transparenz
    Zielsetzung und Trägerschaft sind in öffentlich zugänglichem Informationsmaterial erläutert.
    Vergabekriterien, Vergabeverfahren und Kontrollverfahren sind für Verbraucher verständlich und nachvollziehbar dokumentiert und veröffentlicht und kostenlos zugänglich.
    Das Bildzeichen des Labels ist so gestaltet, dass es nicht mit einem anderen Zeichen verwechselt werden kann.

Unsere Bewertung

Es handelt sich um ein anspruchsvolles Label, das wesentlich zur Vermarktung von regionalen Produkten und Dienstleistungen beiträgt.

Die Kriterien für das Label  werden von unabhängigen Stellen mitentwickelt. Mehrere Mitglieder der Gremien, die für die Kontrolle der Einhaltung der Kriterien zuständig sind, sind Inhaber von Betrieben, die das Label nutzen dürfen. Somit ist die Unabhängigkeit bei der Vergabe des Labels eingeschränkt. Die Kontrollen über die Einhaltung der Kriterien beruhen auf einer Selbstverpflichtungserklärung des Labelnehmers mit Belegen, eine Vor-Ort Prüfung findet in der Regel nicht statt.

Verstößt ein Labelnehmer gegen die Vergabekriterien des Labels, so kann ihm das Label entzogen werden. Verbraucher können alle wichtigen Informationen zur Marke kostenlos abrufen.

Die Regionalmarke Typisch Harz gibt einen guten Hinweis auf Produkte und Dienstleistungen aus der Region, beruht aber sehr stark auf der Vertrauenswürdigkeit des tragenden Vereins.

Mehr Informationen

Labelgeber

Labelinhaber ist der Harzer Tourismusverband e. V. mit Sitz im niedersächsischen Goslar.

Dem Tourismusverband gehören Landkreise, Tourismusorte und deren Ortsteile, Beherbergungsbetriebe sowie sonstige Mitglieder wie Banken, Verkehrsunternehmen, Verbände, Druckereien, Verlage etc. an.

Labelziele

Ziel der seit 1995 bestehenden Regionalmarke ist, für Verbraucher die besondere Qualität von Produkten aus dem Harz erkennbar zu machen.

Mit der Regionalmarke Typisch Harz soll die Regionalvermarktung verbessert und die regionale Wertschöpfung erhöht werden.

Labelvergabe

Unternehmen, die die Regionalmarke für ihre Produkte oder Dienstleistungen nutzen wollen, beantragen diese beim Harzer Tourismusverband e. V. und erklären damit, dass sie die Kriterien der Marke einhalten. Darüber hinaus kann das Label von gastronomischen Betrieben für einzelne Gerichte oder für den gesamten Betrieb sowie von touristischen Einrichtungen für harztypische Angebote beantragt werden.

Zu den Kriterien des Labels gehört unter anderem, dass der jeweilige Betrieb in der Region liegt und bei verarbeiteten Produkten alle Hauptzutaten aus der Region stammen. Hinzu kommen, je nach Produktgruppe, die artgerechte Tierhaltung, komplette Verarbeitung in der Region, kurze Transportwege, Gentechnikfreiheit oder eine harztypische Rezeptur.

Der Harz umfasst laut Definition des Labels das Verbandsgebiet des Harzer Tourismusverbandes und somit die Landkreise Goslar und Osterode am Harz in Niedersachsen, die Landkreise Harz und Mansfeld-Südharz in Sachsen-Anhalt sowie den Landkreis Nordhausen in Thüringen.

Eine sogenannte Expertenkommission entscheidet auf Grundlage der Angaben des Antragstellers über die Labelvergabe. Ihr gehören unter anderem die Agrarmarketinggesellschaften Sachsen-Anhalt und Niedersachsen, das Netzwerk Zukunft Sachsen-Anhalt, der Tourismusverband Sachsen-Anhalt, das Biosphärenreservat Karstlandschaft Südharz, der Naturpark Südharz und einige zeichentragende Betriebe an. Die Expertenkommission prüft gemeinsam mit dem Harzer Tourismusverband die Eigenangaben der Antragsteller und kann bei Bedarf Vor-Ort Prüfungen vornehmen.

Bei positiver Entscheidung der Expertenkommission erhält der Antragssteller das Label für drei Jahre. Er schließt einen Markennutzungsvertrag mit dem Harzer Tourismusverband ab, der die Rechte und Pflichten in Verbindung mit der Nutzung der Marke regelt. Bei Verstößen gegen die Kriterien des Labels kann dieses entzogen werden.

Kontakt

Harzer Tourismusverband e. V.
Marktstraße 45
38640 Goslar
Tel. +49(0)5321 340418

Weitere Label in diesen Kategorien:

PDF erstellenSeite druckenFacebook