Regionale Dachmarke Spreewald

Vergeben in: Deutschland
Brandenburg
Spreewald
Vergeben von: Spreewaldverein e. V.
Kategorie: Essen und Trinken, Gesundheit, Kosmetik und Sanitär, Tourismus und Mobilität
Produkte:
Tierische Erzeugnisse, Fisch, pflanzliche Produkte, verarbeitetes Obst und Gemüse, Milch- und Milcherzeugnisse, Fleischerzeugnisse und Wurstwaren, Backwaren, Getränke, Honig, Wellnessprodukte, Kosmetik, Beherbergung, Freizeit- bzw. Erlebnisangebote, handwerkliche Erzeugnisse
Anzahl der belabelten Produkte: Etwa 1.500
Label-Info: Regionale Dachmarke Spreewald
  • Besonders empfehlenswert nachhaltig
  • Anspruch
    Die Vergabekriterien gehen deutlich über das gesetzlich Vorgeschriebene hinaus.
    Die Kriterien des Labels werden anhand neuerer Erkenntnisse und Standards überarbeitet.
    Die Kriterien des Labels sind geeignet, relevante Verbesserungen im Bereich des Labels zu ermöglichen (ökologische, gesundheitliche, soziale, technische, kulturelle Ansprüche etc.).
  • Unabhängigkeit
    Die Kriterienentwicklung erfolgt unter Hinzuziehung vom Zeichennehmer weitgehend unabhängiger und kompetenter Stellen.
    Zeichengeber, Zeichennehmer und Prüfer sind jeweils rechtlich und wirtschaftlich weitgehend voneinander unabhängig.
    Die Einhaltung der Vergabekriterien wird von unabhängiger und eindeutig identifizierbarer Stelle kontrolliert.
  • Kontrolle
    Eindeutige, nachprüfbare Vergabekriterien mit klarem Bezug sind vorhanden.
    Die Einhaltung der Vergabekriterien wird umfassend kontrolliert. Wenn die Labelvergabe befristet ist, werden Fristverlängerungen nur nach einer erneuten Kontrolle der Einhaltung der Vergabekriterien erteilt.
    Bei Verstößen gegen die Vergabekriterien wird eine Nachbesserung innerhalb einer angemessenen, überschaubaren Frist eingefordert, gegebenenfalls erfolgen weitere Sanktionen bis zum Entzug des Labels.
  • Transparenz
    Zielsetzung und Trägerschaft sind in öffentlich zugänglichem Informationsmaterial erläutert.
    Vergabekriterien, Vergabeverfahren und Kontrollverfahren sind für Verbraucher verständlich und nachvollziehbar dokumentiert und veröffentlicht und kostenlos zugänglich.
    Das Bildzeichen des Labels ist so gestaltet, dass es nicht mit einem anderen Zeichen verwechselt werden kann.

Mit nachhaltig kennzeichnen wir Nachhaltigkeitslabel. Diese berücksichtigen ökologische und soziale Aspekte und die ökonomische Tragfähigkeit für zukünftige Generationen.

Unsere Bewertung

Es handelt sich um ein anspruchsvolles Label, das wesentlich zur regionalen Wertschöpfung beiträgt und gleichzeitig zu ökologischen Verbesserungen im Anbau von Nahrungsmitteln, der Produktion von Waren und bei Dienstleistungen  beiträgt. Es berücksichtigt damit ökologische, soziale und ökonomische Aspekte der Nachhaltigkeit.

Die Kriterien für die Vergabe des Labels werden von unabhängigen Stellen mitentwickelt, der Vergabeprozess ist transparent. Umfassende, unabhängige und regelmäßige Kontrollen machen das Label glaubwürdig. Verstößt ein Labelnehmer gegen die Vergabekriterien, so werden ihm Sanktionen auferlegt. Verbraucher können alle wichtigen Informationen zum Label kostenlos abrufen.

Das Label gibt einen guten Hinweis auf Produkte und Dienstleistungen aus der Region.

Mehr Informationen

Labelgeber

Die Verantwortung für die Vergabe und Verwaltung der regionalen Dachmarke Spreewald trägt der Vorstand des Spreewaldvereins e. V. mit Sitz im brandenburgischen Lübben.

Labelziele

Die seit 1996 bestehende regionale Dachmarke hat zum Ziel, den Absatz regionaler Produkte und Dienstleistungen, umweltverträgliches Wirtschaften und regionale Identität zu fördern. Dadurch soll die regionale Wertschöpfung gesteigert werden.

Labelvergabe

Unternehmen, die auf Ihren Produken das Label tragen wollen, melden sich beim Labelgeber, dem Spreewaldverein e. V., über ein Antragsformular.

Zwei externe Prüfer des sogenannten Markenbeirats vereinbaren einen Termin zur Zertifizierung und prüfen dann im Betrieb und an den Produkten, ob die Kriterien für die Labelvergabe eingehalten werden. Für die Produkte Gurken und Meerrettich, die zusätzlich das EU-Gütezeichen "geschützte geografische Angabe" (g.g.A.) tragen, erfolgt die neutrale Kontrolle durch eine vom Landesamt für Landwirtschaft und Verbraucherschutz zugelassene Prüfstelle.

Zu den Kriterien des Labels gehört unter anderem, dass das Unternehmen seinen Sitz und die Produktionsstätte im Wirtschaftsraum Spreewald hat. Die Hauptrohstoffe der Produkte müssen zu mehr als der Hälfte aus dem Wirtschaftsraum Spreewald stammen. Ergänzende Zutaten, wie beispielsweise Gewürze, dürfen überregional zugekauft werden, wenn sie nicht aus dem Spreewald bezogen werden können. Soll die Dachmarke für den gesamten Betrieb genutzt werden, muss der Betrieb insgesamt überwiegend Rohstoffe verarbeiten, die aus dem Wirtschaftsraum Spreewald stammen. Zu den Kriterien gehört darüber hinaus die Qualität der Produkte, die beispielsweise über eine sensorische Prüfung kontrolliert wird, bei der mindestens vier von fünf möglichen Punkten erreicht werden müssen. Zudem müssen in der Produktion Umweltschutzmaßnahmen, wie beispielsweise eine Bewirtschaftung nach den Inhalten und Zielen des integrierten Pflanzenbaus, oder Maßnahmen zur Emissionsminderung bei der Tierhaltung umgesetzt werden. Bei nichtlandwirtschaftlichen Produkten können dies unter anderem die umweltfreundliche Beseitigung von Müll und Abwasser oder Energiesparmaßnahmen sein.

Der Markenbeirat, dem Vertreter des Spreewaldvereins, des Biosphärenreservates Spreewald, der beteiligten Landkreise und Kommunen sowie des Tourismusverbandes Spreewald angehören, entscheidet auf Grundlage der Prüfprotokolle, ob das Label vergeben werden kann. Fällt der Beschluss positiv aus, vergibt der Spreewaldverein das Label. Bei Verstößen gegen die Vergabekriterien kann er das Label entziehen. Ob die Kriterien eingehalten werden, wird jährlich neu geprüft.

Kontakt

Spreewaldverein e. V.
Am Kleinen Hain 3
15907 Lübben (Spreewald)
Tel. +49(0)3546 8426
Fax +49(0)3546 8643

Weitere Label in diesen Kategorien:

PDF erstellenSeite druckenFacebook